Weshalb Kaffee gesund ist

Kaffee soll ungesund sein, Herz und Kreislauf sowie den Schlaf stören. Doch, sind diese Infos noch aktuell?

Viele dieser Behauptungen, stützen sich auf die Selbstverständlichkeit, dass niemand sie hinterfragt!

Woher kommt die negative Einstellung zu Kaffee?

Viele der Studien, die sich auf dessen Negativwirkung  beziehen konzentrieren sich hauptsächlich auf das Koffein. Koffein ist im Kaffee enthalten,  jedoch nicht ausschliesslich für die Wirkung verantwortlich.

Über 100 weitere Substanzen lassen sich darin finden und diese beeinflussen die Wirkung stark. Eine Tasse Kaffee wirkt anders auf den Körper, als die Einnahme des enthaltenen Koffeins in reiner Form. Die verschiedenen Inhaltsstoffe verändern die Wirkung des Koffeins!

Kaffeemythen

Entwässerung

Reines Koffein wirkt ab ca. 400mg entwässernd, dies entspricht ca. 4 Tassen Kaffee und diese wiederum entwässern nicht mehr als 4 Tassen Mineralwasser.

Es finden sich keine negativen Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem, ausser bei Rauchern und Raucherinnen! Dies gilt auch für ehemalige Raucher und Raucherinnen. Bei beiden wurde ab einem Konsum ab 4 Tassen täglich eine erhöhte Wahrscheinlichkeit auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt. Bei allen Nichtrauchern wurde eine tiefere Wahrscheinlichkeit auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt!

Kaffee senkt die Möglichkeit einer Erkrankung an Diabetes stark! Offensichtlich ist das bei Frauen sogar noch stärker der Fall, als bei Männern. Desto höher der Konsum, desto geringer ist die Chance, an Diabetes zu erkranken.

Schlussfolgerung

Es zeichnet sich klar ab: Kaffee senkt das Risiko, an fast jeder denkbaren Krankheit zu erkranken! Der Konsum von 3-4 Tassen täglich kann als unproblematisch bis gesundheitsfördernd betrachtet werden. Der Konsum von 5-6 Tassen gilt als gesundheitsfördernd.

Als Ausnahme die Schwangerschaft wo es Sinn macht sich auf 2- maximal 3 Tassen zu beschränken, sowie bei Schlafstörungen.

Diese vielen positiven Wirkungen erklären sich unter anderem dadurch, dass Kaffee sehr viele Antioxidantien enthält. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das braune Getränk im Europäischen Raum eine der wichtigsten Antioxidantienquellen überhaupt ist!

Paracelsus sagte bereits, dass alles Gift ist, allein die Dosis mache ein Ding giftig oder nicht. Geniessen Sie Kaffe, verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl und einen gesunden Menschenverstand was das Mass angeht.

Für alle die gerne mehr darüber lesen wollen: Die Infos stammen aus Paolo Colombani’s Buch „Fette Irrtümer“.

Wie viel Kaffee trinken Sie täglich und wie geht es Ihnen dabei?

Über Marco Schmäh

Hallo ich bin Marco Schmäh, Drogist und von Natur wie Medizin fasziniert. Deshalb schreibe ich diesen Blog.

15. Januar 2012 von Marco Schmäh
Kategorien: Ernährung | Schlagwörter: , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Nahrungsergänzung: Wirklich so gesund? | Marco Schmäh

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert