Neurodermitis natürlich Behandeln?

Neurodermitis ist eine weit verbreitete Hauterkrankung. Die Neurodermitis wird von ärztlicher Seite oft mit Cortisonpräparaten und Immunsystemhemmern behandelt.

Kurzfristige Besserung, mehr ist davon nicht zu erwarten!

Interessant dass Neurodermitiker meistens eine Gemeinsamkeit haben und diese kaum beachtet wird.

Was ist Neurodermitis?

Ein Hautekzem, das sich vorwiegend im Bereich von Arm und Kniebeugen, Hals und im Gesicht zeigt. Neurodermitiker leiden häufig unter störendem Juckreiz sowie einer starken Empfindlichkeit und Trockenheit der Haut.

neurodermitis

Mögliche Ursachen finden sich genügend, je nachdem wen Sie fragen. Für die wichtigste halte ich den Darm.

Uncharmante lange Schläuche – Der Darm

In Ihrem Buch „Darm mit Charme“  beschreibt die Autorin Julia Enders sehr eindrucksvoll wie charmant, die wichtige Rolle des Darmes. Ein empfehlenswertes Buch für alle, die das Thema vertiefen möchten.

Die Gemeinsamkeit die viele Neurodermitiker haben ist ein Problem in der Verdauung, genauer im Darm. Etwa 2 Kilo Bakterien leben in einem gesunden Darm und bilden 70% des Immunsystems.

Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Verdauung, sind Trainingspartner des Immunsystems, bewahren uns vor Allergien und beeinflussen viel mehr als wir bisher dachten. Ohne sie kein wir.

Sollten Sie unter Neurodermitis leiden, zufällig kaiserschnittgeboren und nicht gestillt worden sein, haben Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit Bakterienmangel.

Deshalb sollten alle Neurodermitiker als erstes Ihren Darm aufbauen, was mit Bakterienpräparaten gemacht wird. Qualität ist hier natürlich entscheidend.

Hautbefeuchtung von innen

Omega 3 Fettsäuren bilden die Grundlage jedes Zellaufbaus. Sie spielen eine wichtige Rolle beim Feuchtigkeitserhalt von Haut und Schleimhäuten. Ein Mangel an diesen Fettsäuren äussert sich beispielsweise mit Haarausfall, Konzentrationsstörungen, Schleimhauttrockenheit, übermässig langer Wundheilung und anderen.

Ein unterstützender Schritt bei der Behandlung von Neurodermitis ist die Einnahme von natürlichen Omega 3 und 6  Fettsäuren. Eine Kombination aus Fischöl,  Leinöl und Nachtkerzenöl ist besonders effektiv.

Wohltuende Wickel

Wickel sind bei Neurodermitis eine angenehme Möglichkeit Linderung zu verschaffen.

Stiefmütterchenwickel

Mit Stiefmütterchenkraut werden Kompressen gemacht. Dazu  2 Esslöffel Kraut mit einer Tasse heissem Wasser übergiessen, 10min. stehen lassen und absieben.

Die Kompressen werden in den erkalteten Tee getaucht und auf die betroffenen Stellen gelegt.  Sie sollten alle 10min. erneuert werden. Die optimale Behandlungsdauer ist während 1 – 2h.

Quarkwickel

Idealerweise wird Magerquark ohne Bindemittel verwendet, da Bindemittel körperfremde Stoffe sind und Reizungen hervorrufen können.

Zuerst wird ein Taschentuch direkt auf die betroffene Stelle gelegt, dieses 1/2 cm. dick mit Quark bestrichen und vierlagig ein saugfähiges Zwischentuch darumgelegt. Dieses wird mit einer Binde fixiert.

Bei einem akuten Schub sollte die Binde gewechselt werden, sobald sie sich nicht mehr kalt anfühlt. Wenn kein Akutfall vorliegt lässt man sie 1 – 2h einwirken.

Cremes und Salben

Gerade für Personen, die häufig unterwegs sind bieten sich Cremes und Salben als Alternative zu Wickeln an. Auf folgende Punkte sollten Sie bei der Auswahl achten:

Kein Paraffin, Vaseline oder ähnliche Stoffe! Sie sind körperfremd, ausserdem behindern sie die Aufnahme der Wirkstoffe aus der Salbe oder Creme und beeinträchtigen die Hautatmung.

Wichtige Heilpflanzen sind zum Beispiel das cortisonartige Cardiospermum sowie Hamamelis und Eichenrinde, welche die Haut vor weiteren Reizungen schützen und Entzündungen hemmen.

Tipp

Täglich 10 – 20 minütige Sonnenbäder können Wunder wirken.

Die Sonne regt die Produktion von Vitamin D in der Haut an, einem lebenswichtigen Vitamin, dass unter anderem stark entzündungshemmend wirkt.

Mehr dazu in meinem Vitamin D Artikel.

Wenn sich Symptome wie die einer Neurodermitis immer wieder zeigen bietet die Hypnosetherapie eine weitere Möglichkeit mit den Themen hinter den Symptomen zu arbeiten.

 

Haben Sie Erfahrungen und Tipps zu Neurodermitis? Teilen Sie uns diese mit!

Über Marco Schmäh

Hallo ich bin Marco Schmäh, Drogist und von Natur wie Medizin fasziniert. Deshalb schreibe ich diesen Blog.

04. März 2017 von Marco Schmäh
Kategorien: Behandlungen | Schlagwörter: , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Durchfall und Verstopfung: Darmerkrankung? | Marco Schmäh Drogist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert