Depression im Winter muss nicht sein!

Depressionen in leichten Formen sind besonders im Winterhalbjahr weit verbreitet! Der Griff zum Antidepressivum ist schnell gemacht, doch kaum eine Dauerlösung.

Wesshalb leiden viele Menschen unter Depressionen im Winter und was können Sie dagegen tun?

An Sonne fehlts

Der Lichtmangel steht bei einer leichten Depression im Vordergrund, die logische Folge davon: Eine Unterversorgung mit Vitamin D. Vermutlich ist Vitamin D Mangel eine der Hauptursachen für eine Depression im Winter!

Dem können Sie vorbeugen indem Sie während den Sommermonaten häufig ungeschützt an die Sonne gehen. Natürlich ohne sich dabei zu verbrennen!

Dazu mehr in meinem Vitamin D Artikel.

Ein weiterer wichtiger Stoff ist Eisen. Lassen Sie ihren Eisenwert überprüfen und bei einem Mangel in einer Apotheke/Drogerie zu einem natürlichen Eisenpräparat Beraten. Informieren Sie sich auch darüber was für die Eisenaufnahme wichtig ist.

Sport an der frischen Luft hilft!

Die Depression verleitet dazu, zu Hause zu bleiben und sich kaum an die freische Luft zu wagen.

Wer Sport an der frischen Luft treibt, aktiviert seinen Kreislauf und bringt die Blutzirkulation in Schwung. Glückshormone werden produziert und das Hirn mit Sauerstoff überflutet.

Nach einer lockeren Joggingrunde oder auch einem entspannten Spaziergang fühlen Sie sich erfrischt und energiegeladen. Ausserdem wird das Immunsystem gestärkt und Sie sind im Winter weniger krank

Was tun bei einer Depression im Winter?

Legen Sie den Fokus auf die Vorteile des Winters, wir Schweizer/innen sind schliesslich Profis in Sachen Nebel, Regen und Kälte.

Wenn Sie ein Cheminée haben machen Sie sich abends ein warmes Feuer und einen heissen Kakao oder Kaffee. Feilen Sie an Ihrer Einstellung zum Leben, werden Sie wetterunabhängig, oder wollen Sie weiterhin Trübsal blasen wenns mal regnet? Sagen Sie jeden Morgen vor dem Spiegel 10x ich geniesse mein Leben und freue mich darauf was der heutige Tag neues bringt! Alles ist Einstellungssache!

Lächeln Sie sich jeden Tag im Spiegel an, zwingen Sie sich, anfangs kommt man sich dabei komisch vor. Doch drücken die Lachmuskeln bei Anspannung auf bestimmte Nerven was automatisch die Ausschüttung von Glückshormonen bewirkt. Jemand der lacht, aufrecht und selbstbewusst durch die Welt schreitet kann gar nicht depressiv sein!

Sie wollen Selbstbewusst, und happy durch den Winter gehen? Verhalten Sie sich mal so als wären Sie selbstbewusst und happy!

Weitere Tipps:

  1.  Im Sommer für einen ausreichenden Vitamin D Spiegel sorgen!
  2. Treiben Sie regelmässig Sport, auch wenn es regnet und kalt ist! Gehen Sie ins Hallenbad.
  3. Nehmen Sie ein Johanniskraut Präparat ein, am Besten die CERES Tinktur.
  4. Ziehen Sie eine Ergänzung von Vitamin D in Betracht!
Wie steht es mit Ihnen, leiden Sie unter Depressionen im Winter? Berichten Sie von Ihren Erfahrungen und Lösungen!

Über Marco Schmäh

Hallo ich bin Marco Schmäh, Drogist und von Natur wie Medizin fasziniert. Deshalb schreibe ich diesen Blog.

19. September 2011 von Marco Schmäh
Kategorien: Behandlungen | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert