Alkohol: Was tun bei einem Kater?

Alkohol allein ist für den Menschen unschädlich. Die Abbauprodukte von Alkohol jedoch nicht! Alkohol erzeugt im menschlichen Körper stark toxische Substanzen. Wie kommt es dazu?

Alkohol abbauen

Ein kleiner Teil Alkohol wird bereits von der Mund und Rachenschleimhaut ins Blut aufgenommen. Der Rest gelangt durch die Speiseröhre in den Magen. Der Magen gibt den Alkohol an den Dünndarm weiter, hier wird die grösste Menge aufgenommen und kommt ins Pfortaderblut.

Die Pfortader führt direkt zur Leber, wo der wesentliche Abbau beginnt.

Der Alkohol wird über eine Enzym in Acetaldehyd umgewandelt, einen giftigen Stoff, der eine entscheidende Rolle bei Lebererkrankungen infolge übermässigem Alkoholkonsum spielt.

Ein weiteres Enzym wandelt Acetaldehyd in Essigsäure um, die ungiftig ist.

Erwähnenswert: Übermässiger Alkoholkonsum kann zu einer Fettsäureansammlung in der Leber führen. Eine mögliche Folge ist die Fettleber.

Wie entsteht der Kater nach dem Alkoholgenuss?

Die Entwässerung durch Alkoholgenuss

In erster Linie handelt es sich beim Kater um Folgen von Wasser und Mineralstoffverlust. Das kommt davon, dass der Körper die Kontrolle über den Wasserhaushalt verliert.  Alkohol hemmt ein Hormon, welches die Wasserausscheidung über die Niere hemmt und unter anderem für die Konzentration des Urins verantwortlich ist. Personen, die zu viel getrunken haben, scheiden einen sehr dünnen, wässrigen Urin und viele Mineralien aus.

Die Gewöhnung

Ein Hauptfaktor ist die Menge des getrunkenen Alkohols. Ab einer Blutalkoholkonzentration von 0.5‰ ist die Produktion der Abbauenzyme nicht mehr ausreichend. Die mischfunktionelle Oxidase (MEOS) wird produziert um die Folgen des Rausches zu mindern. Die MEOS kann bis zu einem Viertel des Alkohols abbauen. Es wird angenommen, dass dieses Enzym für die Gewöhnung, b.z.w. Sucht, verantwortlich ist.

Auf noch mehr Alkohol reagiert der Körper mit noch mehr MEOS. Dies beschleunigt jedoch nicht den Abbau von Acetaldehyd und vermindert auch seine Giftwirkung nicht! Hinzukommt der Konsum verschiedener Alkohole. Zuerst wird das Ethanol abgebaut, so bleibt das giftigere Methanol länger im Körper.

Wie verhindere ich einen Kater?

Als Erstes weniger trinken.

  • Trinken Sie Mineralwasser! Es wirkt der Entwässerung und Demineralisierung entgegen. (Kohlensäurefrei)
  • Essen Sie bevor Sie ausgehen etwas Fettiges! Das verzögert die Alkoholaufnahme.
  • Gehen Sie häufig an die frische Luft!
  • Vermeiden Sie warme, zuckerhaltige und kohlensäurehaltige Getränke. Diese würden die Aufnahme beschleunigen.

Was tun, wenn ich einen Kater habe?

  • Essen Sie saure und bittere Speisen. Dies beschleunigt den Abbau und die Entgiftung.
  • Schüsslersalze Nr. 6, 7, 8, 10, 19 und 21 können eingenommen werden.
  • Trinken Sie noch mehr Mineralwasser!
  • Atmen Sie an der frischen Luft zehn Mal tief ein und aus!
  • Geniessen Sie ein reichhaltiges Frühstück!
  • Verzichten sie auf das bekannte Konterbier, es wird nur noch schlimmer!
  • Keine Schmerzmittel! Sie geben der Leber noch den Rest.
  • Das homöopathische Mittel Nux Vomica unterstützt den Alkoholabbau und mildert die Symptome

Welche Fragen haben Sie zum Thema Alkohol und Kater? Fragen Sie, jetzt!

Über Marco Schmäh

Hallo ich bin Marco Schmäh, Drogist und von Natur wie Medizin fasziniert. Deshalb schreibe ich diesen Blog.

07. November 2011 von Marco Schmäh
Kategorien: Ernährung | Schlagwörter: , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Schlafstörung natürlich behandeln | Marco Schmäh

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert