Durchfall und Verstopfung: Darmerkrankung?

Leiden Sie an Durchfall oder Verstopfung? Sind diese Beschwerden wiederkehrend? Wechseln sich Durchfall und Verstopfung vielleicht sogar ab? Dann sollten Sie diesen Artikel lesen!

Darmerkrankungen haben verschiedene Symptome

Wenn Durchfall und Verstopfung sich abwechseln, kann eine Reizdarmerkrankung vorliegen. Auch das Leaky Gut Syndrom, der leckende Darm kann sich durch Heftige Durchfälle bemerkbar machen. Allergien und insbesondere Intoleranzen; Histamin-, Fructose-, Lactose- und Glutenunverträglichkeit haben ihren Ursprung im Darm.

Falls Durchfall oder Verstopfung nicht länger als ca. 7 Tage andauern und sich nach einer symptomatischen Behandlung keine Probleme mehr Zeigen, ist die Sache meist erledigt. Sollten die Probleme während längerer Zeit und wiederholt auftauchen, ist es ratsam das Problem genauer zu betrachten!

Bakterien sollen helfen!?

Für die meisten sind Bakterien eher Schädlinge, Krankheitserreger und Ursache vielen Übels als lebensnotwendige Helfer. Der eine oder andere hat schon von Pro- oder Präbiotika gehört und davon dass Joghurtessen gesund sein soll. Doch dass das Fehlen bestimmter Bakterien plötzlich für ernsthafte Krankheiten verantwortlich sein soll?

Bakterien sind lebensnotwendig

In einem gesunden Darm leben ca. 100’000’000’000’000 (Hundertbillionen) Bakterien. Wenn diese hundertbillionen Bakterien aus einem gesunden Mix bestehen geht es uns gut, wenn wir sie mit z.B. Antibiotika killen und die leeren stellen durch „schlechte“ Bakterien ersetzt werden, werden wir krank.

Gesundheit ohne Darmgesundheit geht nicht

Egal wie man es dreht und wendet, es gibt auf und im ganzen Menschen keinen Keimfreien Ort! Überall sind wir von Bakterien, Viren und Pilzen besiedelt und die meisten davon leben im Enddarm, dem letzten Teil des Dickdarms. Wer weiss dass auch die Haut komplett von Bakterien und Keimen aller Art besiedelt ist, dem scheint einleuchtend dass Desinfizieren der Haut nicht zuträglich ist. Gerade für Neurodermitiker, die häufig desinfizierende Körperpflegemittel verwenden ist diese Information entscheidend. Erst durch das abtöten der natürlichen „Hautflora“ können sich Pilze und weitere schädliche Keime breitmachen.

Durchfall und Verstopfung mit Bakterien behandeln

Sehr gute Erfolge werden mit eigens für diese Probleme zusammengestellten Bakterienmischungen erzielt. Diese enthalten je nach Produkt 4 – 5 verschiedene Bakterienstämme mit einer Tagesdosis zwischen 10 – 40 Milliarden Bakterien und werden bei chronischen Beschwerden während mindestens 1 Monat eingenommen.

Das Leben ist nicht steril

Mensch und Bakterien leben in Symbiose, der eine profitiert vom anderen und ist von ihm abhängig. Wenn der eine stirbt, tut es der andere auch. Verabschieden sie sich vom Gedanken dass Bakterien grundsätzlich schlecht sind. Tatsächlich ist nur ein kleiner Bruchteil aller Mikroben krankmachend.

Beenden sie tägliche Hand und Ganzkörperdesinfektion, den besten Schutz gegen schädliche Keime bieten Ihnen Ihre eigenen Bakterien. In eigenem Interesse werden sie Sie gegen Eindringlinge von aussen verteidigen, denn wenn Sie sterben, werden es mit der Zeit auch Ihre bakteriellen Bewohner.

Über Marco Schmäh

Hallo ich bin Marco Schmäh, Drogist und von Natur wie Medizin fasziniert. Deshalb schreibe ich diesen Blog.

16. Dezember 2015 von Marco Schmäh
Kategorien: Gesundheit & Medizin | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert