Schlafstörungen: Wieder durchschlafen

Schlafstörung ist ein Thema, das viele Menschen beschäftigt. Ob beim Einschlafen oder Durchschlafen, die Ursachen sind individuell.

Schlafen Sie unruhig oder gar nicht? Wollen Sie wieder erholsam Schlafen? Wollen Sie wissen, was Sie auf natürlichem Weg tun können? Dann sind Sie hier richtig!

Schlafstörungen haben verschiedene Ursachen:

  • Störungen des Schlafrythmus (Jet lag, Nachtarbeiter)
  • Übermässiger Genuss von Alkohol, Nikotin, Kaffee, Drogen
  • Psychische Probleme
  • Stress und Überforderung
  • Körperliche Krankheiten (Infektionen, Fieber, Schmerzen)
  • Psychische Krankheiten (Depressionen, Angsterkrankungen)
  • Nebenwirkungen von Medikamenten

Dies sind nur eine Handvoll möglicher Ursachen. Genauso können mangelhafte Bewegung und ein schlecht funktionierender Stoffwechsel den Schlaf beeinträchtigen.

Oft sind Leberfunktionsstörungen Teil des Schlafproblems.  Sollten Sie häufig zwischen 01:00 Uhr und 03:00 Uhr aufwachen, ist es Sinnvoll wenn Sie Ihrer Leber mehr Beachtung schenken.

Besonders lohnenswert ist es, dem Problem auf den Grund zu gehen indem man sich mit sich selbst befasst.

Was können Sie für tiefen Schlaf tun?

Unumgehbar ist es sich mit der eigenen Lebensweise auseinanderzusetzen und anzugehen, was im Argen liegt. Dieser Prozess kann mit Heilpflanzen gezielt unterstützt werden.

Die Qualität soll bei der Auswahl ausschlaggebend sein: Tinkturen vor Tabletten und sorgfältige Herstellung vor Massenproduktion.

Ein optimal funktionierender Stoffwechsel und Kreislauf

Tagelanges sitzen und wenig Bewegung wirken sich negativ auf den Stoffwechsel und den Schlaf aus. Optimal ist:

60 Minuten moderate Bewegung pro Tag, bei der die Herztätigkeit leicht erhöht und Schwitzen möglich ist.

Asiatische Sportarten wie Yoga, Tai Chi, Kung Fu etc. sind besonders empfehlenswert, da besonderen Wert auf ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung gelegt wird.

Heilpflanzen, die entspannen und gleichzeitig auf den Stoffwechsel wirken sind:

  • Lavendel: Wirkt klärend, reinigend. Angezeigt bei Jetlag und bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden.
  • Melisse: Besänftigung, Weichheit und Milde. Beruhigend, Krampflösend, nervöse Magen-Darm-Beschwerden.
  • Hopfen: Den Alltag vergessen, Fröhlichkeit, Leichtigkeit. Nervöse Magen-Darm-Beschwerden.
Zeiten des „Nichtstuns“

Zeiten des Nichtstuns machen es erst möglich in sich hinein zu fühlen und z.B. Schmerzen, Unruhe, Sorgen etc. wahrzunehmen. Auch hier empfiehlt es sich den Sorgen, Unruhen oder Schmerzen nachzugehen und sich zu fragen: Woher kommen sie? Wann habe ich sie zum ersten Mal wahrgenommen? Dies ist nur möglich wenn man sich die Zeit nimmt, sie wahrzunehmen.

Unterstützende Heilpflanzen sind:

  • Baldrian: Bei kreisenden Gedanken. Wenn man den Boden unter den Füssen zu verlieren glaubt; Baldrian erdet. Überreiztheit der Sinne.
  • Passionsblume: Unterstützt den Prozess des Abschiednehmens, Loslassens. Bei Sorge um nahstehende Menschen. Schenkt Herzensruhe.
  • Hafer: Erhöht die Belastbarkeit, Bei Überforderung, Schenkt Gelassenheit, Besonders nach Krankheiten und Suchtbehandlungen
 Wie konnten Sie Ihre Schlafprobleme lösen? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Über Marco Schmäh

Hallo ich bin Marco Schmäh, Drogist und von Natur wie Medizin fasziniert. Deshalb schreibe ich diesen Blog.

10. Februar 2013 von Marco Schmäh
Kategorien: Behandlungen | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert